Saturday Sentence – „Der Tempel von Edfu“

1. Nimm deine aktuelle Lektüre

Eine Mythologie entspringt der Wahrheit, spiegelt sie aber nicht wider!

Seit einem Jahr wird der Archäologe Edward Turner vermisst. Als er im Jahre 1900 für Tod erklärt wird, verlieren seine Kinder Claire und Francis die Grundlage ihrer Existenz. In einer wagemutigen und verzweifelten Reise nach Ägypten versuchen sie die Spuren der letzten Expedition ihres Vaters zu verfolgen und begeben sich dabei in den Tempel von Edfu. Schon bald muss Claire erkennen, dass hinter dem Verschwinden ihres Vaters ein großes mystisches Geheimnis steckt. Bevor sie verstehen kann, was ihr Vater entdeckt und erweckt hat, muss sie alles riskieren, damit sie verhindern kann, dass eine alte Gefahr die Menschheit bedroht. Sollte sie den alten ägyptischen Gott nicht aufhalten können, steht der Menschheit die Unterjochung bevor. Ist Claire dieser Aufgabe gewachsen?

Mit „Der Tempel von Edfu – Viper“ führt der österreichische Autor Roland Hebesberger die Lesenden in eine große Abenteuerreise in das Alte Ägypten, in dem große und mystische Gefahren lauern. Gewohnt spannend und actionreich erzählt Hebesberger die Wiedererweckung eines alten ägyptischen Gottes, auf dem Weg zur Eroberung der Menschheit, sowie die unglaubliche Reise einer jungen und toughen Frau Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts.

Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein „Saturday Sentence“ lautet. (Bei Ebooks Position 158)

Das solltest du dir in Ruhe durchlesen, damit du morgen alle Fragen beantworten kannst, die dir eventuell gestellt werden.

Roland Hebesberger – „Der Tempel von Edfu“ ; ISBN: 9-798-354-82002-3

3. Und wie ist es bisher?

Ei jei jei, von Lesen kann ich hier wirklich nicht sprechen. Es ist mehr ein Inhalieren des Buches. Von Anfang an war der Stoff so packend für mich, dass ich mir immer mal wieder per Handywecker ins Gedächtnis rufen musste, dass da noch ein reales Leben existiert und eventuell ein Arbeitgeber meine Arbeitskraft noch braucht. *lach

Alles ist einfach geschrieben. Es hat nur einen einzigen Handlungsstrang, der hat es dafür aber in sich. Ägyptische Mythologie und das armselige Dasein von Frauen damals sind hier wunderbar zu einem Roman kombiniert, der Archäologie, Fantasy und Spannung in sich vereint und mich quasi ans Buch fesselt. – Die Ausgabe für das Taschenbuch bereue ich in keiner Weise. So einen guten Stoff in der Richtung hatte ich schon lang nicht mehr.

Werbung

Ein Kommentar zu „Saturday Sentence – „Der Tempel von Edfu“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s