[EBook] Kathy Reichs – „Das Grab ist erst der Anfang“

Kathy Reichs
„Das Grab ist erst der Anfang“
Reihe: Temperance Brennan (12)
Verlag: Heyne
ISBN: 9-783-453-43550-6
Länge: 400 Seiten

– eine Rezension aus der Kramkiste –

Krieg auf mehreren Fronten, genau so, wie ich es von Temperance gewohnt bin und liebe!

Klappentext: Tempe Brennan jagt einen Mörder. Ihren eigenen.

Forensikerin Tempe Brennan ermittelt bei einer Reihe seltsamer Todesfälle: Drei Frauen wurden ermordet, alle auf grausame, aber verschiedene Weise. Doch Tempe kann schließlich die Handschrift eines Serienkillers erkennen. Umso schockierter ist sie, als man ihr vorwirft, sie habe eine Autopsie manipuliert und ein Verbrechen vertuscht. Was Tempe nicht weiß: Ihre Arbeit wird sabotiert. Von jemandem, der sie um jeden Preis scheitern sehen will …

Inhalt: Temperance muss einmal mehr auf mehreren Fronten kämpfen. Nicht nur, dass sie mehrere Sätze Knochen zu bearbeiten hat und jeder Fall total eilig ist, irgendwie scheint sie unkonzentriert zu werden. Knochen verschwinden. Sie scheint Fakten zu übersehen und eine kleine Pseudoforenzikerin scheint sie vorzuführen. Temperance muss bei ihrem Chef antanzen und wird in einem Fernsehinterview quasi als nicht mehr so gut verkauft
Eine Lebensmittelvergiftung haut Tempe für drei Tage um, gibt ihr aber auch Zeit, über die Dinge nachzudenken.
Und dann ist da noch Ryan. Auf beruflicher Ebene müssen die beiden funktionieren. Was sie auch recht gut hin bekommen. Aber auf privater Ebene fahren Tempes Gefühle Achterbahn. Es geht nicht mit diesem Mann, aber auch nicht ohne.

Fazit: Ein klasse Buch! Kurzweilig, spannend, super geeigent zur Flucht aus der Realität und mit einem Lerneffekt. Ich würde mal sagen, dass auch dieses Buch durchaus eines der Reihe ist, was besser gelungen ist, als andere.
Vorteil hier: Kein überdimensioniertes Liebesgequengel von oder wegen diesem Ryan. Gehört einfach nicht in diese Genre Buch. Zumindest nicht in dem Ausmaß, wie es vorangegangene Bände hatten.
Nachteil hier: Viel unwichtiges Zeug, was mit dem Fall nichts zu tun hatte und doch jede Menge Raum eingenommen hat. – Ja, ich habe mich von diesen Familiengeschichten gut unterhalten gefühlt. Und irgendwie hatte diese Familiengeschichte ja auch einen kleinenFall zur Folge, aber was Temperance hier auszustehen hatte, hätte das Buch auch so gefüllt. – Aber das muss die Autorin wissen. Da hänge ich mich nicht rein.
Französische Begriffe kamen vor, haben mich aber jetzt nicht wirklich gestört. Entweder gewöhne ich mich dran, oder sie waren für das Verstehen der Handlung jetzt nicht so übermäßig wichtig. Aus der Handlung haben sie mich jedenfalls nicht raus geschmissen.
Wenn ich dann wirklich mal aus der Handlung raus musste… Sei es wegen einer durch das reale Leben erzwungenen Lesepause, oder aber, weil man mich während dem Lesen angesprochen hat, bin ich immer wieder prima und ohne Probleme in kürzester Zeit in die Handlung hinein gekommen. – Einfach nur Topp!!!

Ein Rundum gelungenes Buch, was zwar unwichtige Elemente enthält, aber die man auch getrost einfach mal übersehen kann. Flucht aus der Realität war möglich, ich bin super unterhalten worden und habe sogar noch etwas dazu gelernt. Was will man mehr?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s