[Rezensionsexemplar] Mikael Lundt – „Aeterna – Die schwarze Flamme“

Mikael Lundt
„Aeterna – Die schwarze Flamme“
Verlag: BOD (Selfpublishing)
ISBN: 9-783-755-74840-3
Länge: 296 Seiten

– gelesen im Juni 2022 –

Nach einem sehr netten Kontakt mit dem Autoren persönlich bekam ich das Taschenbuch schnell und unkompliziert zugeschickt.
Es handelt sich hier um ein kostenloses Rezensionsexemplar. Dieser Umstand hat meine Meinung aber nicht beeinflusst.

Klappentext: Seit Äonen schlummerte es im Verborgenen – nun droht seine finstere Macht alles zu verschlingen!
Die Erkenntnis trifft den Teilchenforscher Dr. Daniel Slovak wie ein Schlag: „Diese Partikel stammen nicht aus den Tiefen des Alls, sie kommen von der Erde!“ Schnell wird ihm klar, was der von ihm aufgefangene Neutrinosturm bedeutet: eine Katastrophe kosmischen Ausmaßes droht.
Noch hat er keine Ahnung, dass die Quelle der mysteriösen Teilchen mächtige Beschützer hat: AETERNA – eine verschworene Gemeinschaft, die seit Jahrtausenden das Geheimnis der schwarzen Flamme bewacht. Nun, da die Kräfte des Artefakts entfesselt wurden, kann AETERNA nicht länger im Verborgenen agieren.
Nicht nur Dr. Slovak spürt den Hinweisen auf das drohende Unheil nach, auch die Interpol-Sektenjägerin Isabella Cassini nimmt die Fährte des geheimen Zirkels auf. Bald finden sich Slovak und Cassini im Herzen einer düsteren Verschwörung wieder – und müssen sich gegen Widersacher behaupten, die keine Skrupel kennen. Es beginnt ein Kampf gegen die Zeit und gegen die Besessenheit eines Kultes, der bereit ist, für seine unheiligen Ziele alles Leben auf Erden zu riskieren.
„Ein rasanter Thriller über die schwarze Magie der Teilchenphysik.“ (Quelle: Lovelybooks.de)

Inhalt: Dr. Slovak sitzt allein in seiner Station und lässt seine Mess- und Überwachungsinstrumente laufen, als er auf einen Teilchenstrom stößt, der zunächst nicht von der Erde zu stammen scheint. Die Massen an Energie hat er so noch nicht gesehen. Bei genauerer Betrachtung kommt er allerdings zu dem Schluss, dass diese Teilchen von der Erde stammen und eine große Gefahr darstellen. – Der zuständige Projektleiter interessiert sich nur leider nicht für seine Ergebnisse und so macht sich Dr. Slovak allein auf den Weg, um auf den Ursprung dieser Teilchen zu stoßen.
In einer seltsamen Station findet Dr. Slovak den Ursprung der Teilchen, stößt aber auch auf die Ermittlerin von Interpool, die sich auf Ermittlungen bezüglich Sekten und Vereinigungen spezialisiert hat. – Zusammen kommen sie einer wirklich mehr als seltsamen Gruppe Menschen auf die Spur. Ein Kult, deren Menschen über Leichen gehen, um an ihre Ziele zu gelangen. Die wollen Dr. Slovak haben, weil er Erkenntnisse hat, die sie brauchen können.
Je mehr Erkenntnisse Slovak und Cassini gewinnen, desto gefährlicher wird die ganze Sache für beide und der Weg zum Ziel ist leider auch mit einigen Leichen gepflastert. – Werden sie es schaffen?

Fazit: Herr Lundt hat sich bei mir gemeldet und mir dieses Buch als Rezensionsexemplar angeboten. Ich durfte mir sogar das Format aussuchen und habe mich für das Taschenbuch entschieden. – Als es dann bei mir eingetroffen ist, war ich angenehm überrascht. Das Buch ist qualitativ richtig hochwertig verarbeitet und fest und stabil geklebt. Es lag sehr gut in der Hand, was das Lesen in allen möglichen Gelegenheiten ermöglicht und vereinfacht hat.
Schon die Covergestaltung war sehr interessant. Da sieht man einen Felsentempel, den ich zum Beispiel sehr gern einmal besuchen wollen würde. Da wurde noch dieser halb durchscheinend wirkende Mensch nebst Spuren hinzu montiert und fertig ist ein sehr interessantes Bild. – Ich bin noch neugieriger geworden, als ich sowieso schon war. Auch ein interessanter Fakt war, dass der Titel in Spiegelschrift abgedruckt war. Es sogar eine ganze Weile gedauert, bis ich das begriffen habe.

Die Story beginnt recht harmlos aber auch interessant. Da entdeckt ein Physiker eine Flut interessanter Teichen, weiß aber noch nicht so recht etwas damit anzufangen.
Dann werden die Mitglieder von Aeterna eingeführt, welche übrigens, mehr als interessante Namen haben. Man merkt, dass diese Leute nichts Alltägliches machen, aber bis man genau hinter Sinn und Zweck dieser Gemeinschaft steigt, dauert es eine Weile.
Dann allerdings, entsteht ein absolut spannendes Katz und Maus-Spiel zwischen der Ermittlerin von Interpoll, dem Wissenschaftler vom Anfang und dieser wirklich mehr als seltsamen Organisation. Es gibt spannende Passagen bei denen es um Leben und Tod geht und dann auch wieder theoretisch wissenschaftliche Spannung. – Ich war so gefesselt, dass ich kaum von der Lektüre lassen konnte. Ich wollte unbedingt wissen, wie sich am Ende dann alles auflöst und wie diese Geschichte für die Protagonisten ausgehen sollte.
Das Ende rutscht für mich noch kurzfristig in die Fantasy ab. Aber zumindest stellenweise für den Leien noch erklärbar. Den physikalischen Teil habe ich mit gelesen und einfach so akzeptiert und die Handlungen der Leute der Vereinigung sind einfach als fanatisch zu bezeichnen.
Auf jeden Fall ein fulminantes Ende.

Die Seitengestaltung des Buches war wirklich sehr augenfreundlich. Eine angenehme Schriftgröße, gepaart mit einem guten Zeilenabstand hat es mir ermöglicht, auch Stunden am Stück zu lesen, sodass ich das Buch dann auch in Rekordzeit durchgelesen hatte.
Die Handlung ist wirklich sehr gut beschrieben. Nicht zu viel, nicht zu wenig. Es scheint immer irgendetwas zu passieren und Längen ohne jedes Ereignis hatte es gleich gar nicht. Angenehm kurze Kapitel hätten eine Unterbrechung jederzeit möglich gemacht, allerdings habe ich das kaum genutzt, weil ich nicht davon losgekommen bin. Ich hatte die ganze Zeit einen wirklich sehr interessanten Film vor meinem geistigen Auge, der mich noch einmal zusätzlich in die Handlung hinein gezogen hat.
Entgegen meinen anfänglichen leisen Befürchtungen, handelt es sich hier eben nicht um eine ellenlange physikalische Abhandlung. Die wenigen physikalischen Begriffe und Ereignisse, welche aufgetaucht sind, sind für den Leien wirklich sehr gut verständlich beschrieben und reisen einen somit auch nicht aus der Handlung heraus.

Ich bewerte dieses Buch mit 5 von 5 möglichen Sternen.
Ein wirklich großartiges Leseerlebnis. Die Handlung baut sich langsam auf. Handelnde Personen werden Stück für Stück eingeführt und am Ende spitzt sich alles noch einmal gut zu. – Ich habe es förmlich gefressen, so toll war es.

3 Kommentare zu „[Rezensionsexemplar] Mikael Lundt – „Aeterna – Die schwarze Flamme“

  1. Ich bin auch begeistert. Ich komme nur leider nicht so voran wie ich will, da ich wieder arbeite und meine Zeit echt davon fliegt und ich dann sehr müde bin bis ich zum Buch komme.
    Ich finde es sehr lebendig geschrieben.
    Bin sehr auf das Ende gespannt.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s