[Hörspiel] Bibi Blocksberg 91 – “Maritas Geheimnis”

Autor: Klaus-P. Weigand
Regie: Michael Schlimgen
Musik : Wolfgang W. Loos /Heiko Rüsse
Verlag: kiddinx
Produktionsjahr: 2008
Länge: 37 Minuten 35 Sekunden

Die Sprecher und ihre Rollen:
Erzähler – G. Schoß
Bibi Blocksberg – S. Bonasewicz
Marita – U. Hugo
Florian – G. Schmidt-Foß
Stefan – D. Turba
Oma Grete – I. Sommer
Fr. Müller-Riebensehl – E.-M. Werth

direkt auf Spotify anhören

Inhalt:
Bibi schenkt Marita einen Freundschaftsarmreif, den sie auf einem Flohmarkt gekauft hat. Aber das Glück bester Freundinnen ist schnell getrübt, als Marita anfängt und scheinbar ein großes Geheimnis vor ihre besten Freundin hat. Erst will sie mit Bibi Hausaufgaben machen und Mathe üben, hat dann aber etwas anderes vor. Von jetzt auf gleich sagt Marita ab, ums ich mit einem Jungen zu treffen. Und warum lässt sie Bibi nicht lesen, was sie im Matheunterricht so angestrengt auf ein Blatt Papier geschrieben hat?
Bibi glaubt die Freundschaft beendet, sie will nicht mehr auf das Konzert kommen, sie will niemanden mehr sehen, hat schlechte Laune und nicht mal Oma Grete kommt wirklich an sie ran.
Marita hat schwer zu kämpfen, die Freundschaft mit Bibi zu erhalten und ihr ihr Geheimnis dann doch noch zu offenbaren.

Meine Meinung: 
Eins ist mal klar. Diese Folge hatte wirklich die komplette Bandbreite aller Gefühle parat, die man sich nur vorstellen kann. Während ich mich am Anfang noch an meine Schulfreundin und mich erinnert fühlte, fand ich Bibi ihr Verhalten an einem gewissen Punkt mal mehr als abstoßen. Die zickt ja nur noch rum. Dabei hat Marita ihr die Freundschaft nicht aufgekündigt, sondern ihr lediglich etwas nicht gesagt. Da braucht es doch nicht so eine heftige Reaktion für. Das geht auch mit Reden.
Ganz klar, dass Oma Grete, die wieder mit von der Partie ist und Bibi aus dieser Laune heraus holen will. Dazu nutzt sie ein Hexbuch mit Sprüchen in einer Geheimsprache. – Flori soll ihr dabei helfen, der ja eigentlich mit Bibi Mathe machen wollte, und ist ziemlich ängstlich. Fand ich in diesem Moment ziemlich passend, aber das nur am Rande.
Ab einem gewissen Punkt wird die Geräuschkulisse im Haus echt nervig. Oma Grete hext mit dem Buch allen möglichen Krimskrams ran und um und kann es dann nicht wieder zurück hexen, weil sie die Sprüche ja nicht lesen kann. Die Gardinengespenster sind mir irgendwann gewaltig auf den Keks gegangen. Dazu noch der hexische Showdown zwischen Bibi und ihrer Oma, in dem ein eigentlich unbeteiligter Junge hin und her gehext wird. Das war dann eine Stelle, die mir ziemlich auf die Nerven gegangen ist. Musste das wirklich sein?
Ja klar, es ist Bibi und ihr Zickenterror, die die Geschichte so verzwickt erscheinen lässt. Irgendwie wirkt das, als wenn sie Marita irgendwie komplett vereinnahmt und es einfach nicht akzeptieren will, dass Marita vielleicht auch mal was mit anderen Leuten machen will. – Das ist keine Freundschaft und das sollte den Kindern auch so nicht auch noch ins Ohr gesetzt werden. Ich denke, es gibt auch so schon genug toxische Kinderfreundschaften. Das muss man nicht noch schüren.
Das Ende, das Konzert und die eigentliche Überraschung von Marita an Bibi haben mir dann die Tränen in die Augen getrieben. Ein wirklich rührseliges Ende vone einer aufreibenden Story.
Dass Bibi nebenher noch das Geheimnis um das Hexenbuch von Oma Grete löst, geht in dem ganzen Zickenchaos fast unter. Dabei finde ich das eigentlich ganz niedlich. Dass genau die Armreife und das Buch genau die Story erzählen, die Bibi und Marita gerade durchmachen. Ich würde fast sagen, hier hat man einen interessanten Stoff leider ein wenig verschwendet. Dieser Tatsache hätte man meiner Meinung nach durchaus etwas mehr Aufmerksamkeit  schenken können.
Ich habe ehrlich gesagt nicht wirklich eine Ahnung, wie ich diese Story bewerten soll. Die Geschichte an sich führt ja zu einem guten Ende aber der Weg dahin war unnötig zickig gestaltet. Bibi steht in dieser Geschichte nicht wirklich gut da. Ohne Sinn und Verstand gibt sie sich einer unerklärlichen Wut hin, suhlt sich im Selbstmitleid und verliert dabei ihren Kumpel Flori und seine Bemühungen aus den Augen. Das hätte auch komplett ins Auge gehen können und wirklich jede ihrer Freundschaften killen können….
Keine Ahnung, was ich hiervon halten soll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s