[Ebook] Sebastian Fitzek – „Der Seelenbrecher“

Sebastian Fitzek
„Der Seelenbrecher“
Verlag: Knaur
Verlag: 9-783-426-63792-0
Länge: 368 Seiten

– eine Rezension aus der Kramkiste –

Klappentext: Drei Frauen – alle jung, schön und lebenslustig – verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den ›Seelenbrecher‹ nennt, genügt: Als man die Frauen wieder aufgreift, sind sie verwahrlost, psychisch gebrochen – wie lebendig in ihrem eigenen Körper begraben.
Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten wurde. Verzweifelt versuchen die Eingeschlossenen einander zu schützen – doch in der Nacht des Grauens, die nun folgt, zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt … (Quelle: Lovelybooks.de)

Inhalt: Caspar fühlt sich zwar ganz wohl in der psychiatrischen Klinik auf dem Teufelsberg, hat aber trotzdem den Drang zu gehen. Seine Ärztin, zu der er sich seltsam hingezogen fühlt, bekommt das mit. Sie bittet ihn noch eine Nacht zu bleiben. Dann will sie ihm eine Information zu seinem Leben geben.
Caspar bleibt, doch diese eine Nacht wird wohl die schrecklichste seines Lebens sein. – Der Seelenbrecher schlägt in der Klinik zu. Die Ärztin ist in einer Hypnose gefangen.
Caspar, seine Mitpatienten und zwei Angestellte der Klinik versuchen zu überleben.
Außerdem muss die Ärztin, und mit ihr die Information, geschützt werden. Ein verwirrendes Katz- und Mausspiel beginnt, dessen Ende ganz anders ist, als anfangs geglaubt.
Und die Probanden des Experiments… Hat ihnen die Lektüre nun geschadet, oder ist alles nur ein Fake?

Fazit: Am Anfang bin ich nicht wirklich gut in die Handlung rein gekommen. Dem entsprechend gering war das Interesse weiter zu lesen. Ablenkungen waren herzlichst willkommen und für den Anfang habe ich eine halbe Ewigkeit gebraucht. Erst ab der Mitte hin, war mein Interesse geweckt. Ich bin hinter das System des Buches gekommen und habe es ab dann förmlich verschlungen.
Das Verständnis war auch stark von meinem Interesse abhängig. Als ich richtig in der Handlung drin war lief alles wie am Schnürhen. Die Handlung rast gut verständlich voran und selbst mediziische Fachbegriffe waren kein Problem. – Anfangs allerdings zog sich alles wie Kaugummi…

Bewertet habe ich das Buch mit 4 von 5 Sternen. Wobei das lediglich wegen dem für mich echt abstrusen Anfang lag. Ein Fitzek für zwischendurch, aber nicht unbedingt ein Muss. Allenfalls für eingefleischte Fans. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s