[EBook] Christopher Moore – „Flossen weg!“

Christopher Moore
„Flossen weg!“
Verlag: Goldmann
ISBN: 9-783-442-54208-6
Länge: 413 Seiten

– eine Rezension aus der Kramkiste –

Der Autor sagte mir gar nichts. Titel und Cover ließen mich eine Art Satire erwarten und dann war es doch Fantasy. Der Autor hat in knallharte Fakten der Wahlforschung eine fantastische Welt unter Wasser gemixt und damit Literatur geschaffen, die ihren ganz eigenen Charme hat.

Klappentext: Seit Jahren versucht der Meeresbiologe Nate Quinn zu ergründen, warum Buckelwale singen. Da geschieht plötzlich etwas Seltsames: Eine riesige Schwanzflosse taucht aus dem Meer auf mit der deutlichen Aufschrift: Fang mich! Und derselbe Wal versucht mehrmals über das Telefon bei Nate ein Pastrami-Sandwich zu bestellen. Nate glaubt seinen Verstand zu verlieren, bis er der Bitte nachkommt und in die wundersame Welt der Wale hinabtaucht … (Quelle: Lovelybooks.de)

Inhalt: Walforscher nehmen die Gesänge von Walen auf. Sie vermessen die Tiere und machen Fotos ihrer Schwanzflossen zur Identifikation. Doch auf einer Flosse steht plötzlich: „Flossen weg!“ – Der Forscher glaubt an Halluzinationen.
Wenig später wird er von einem Wal verschluckt, überlebt das und muss feststellen, dass der Wahl eine Art U-Boot ist. Doch mit dem U-Boot nicht genug. Alles Leben konzentriert sich im Goo. Eine Art organische Höhle im Meer, in dem lang verschollene Menschen und Walbengel leben.
Der Forscher muss viele seiner Ansichten überdenken.

Fazit: Nate ist Walforscher. Er beschäftigt sich mit den Meeressäugern, weil er die Bedeutung ihrer Gesänge ergründen will. – so fährt er täglich mit seinem Team raus, um Tonaufnahmen zu machen und die Flossen zu fotografieren.
Als er ein Foto schießt, dass eine Wahlflosse mit der Aufschrift „Flossen weg!“ zeigt, zweifelt er an seinem Verstand. – Das Bild verschwindet und Nate glaubt an einen Irrtum.
Doch dann wird Nate von einem Wal verschluckt. Normalerweise überlebt man das nicht, aber der Wal stellt sich als eine Art U-Boot raus. Es wird von Walbengeln gesteuert und Nate muss in dieser Zeit sehr viel verkraften.
Doch das Walschiff bringt ihn in das Goo. Eine Art Grotte in einem organischen Fels unter Wasser. Nate trifft auf Menschen, die als verschollen gelten. Und auf Leute, die schon längst verstorben sein müssten. – Alles erweckt einen friedlichen Anschein. Doch der ist stark bedroht.

Also am Anfang wollte ich ja wirklich aufgeben. Die Geschichte dreht sich nur um das Walforscherteam und schien so gar nicht vorwärts zu kommen. Doch im Walschiff wurde es dann kurzweilig und ziemlich interessant. So etwas, wie es da beschrieben wurde, musste man sich auch erst einmal ausdenken.
Die Handlung war recht flüssig beschrieben. Nur ab und zu bin ich mal über den einen oder anderen Fachbegriff gestolpert. Aber das waren jetzt so viele auch nicht.
Ich habe auch recht lang gebraucht, bis ich so wirklich in der Handlung drin war, aber auch das konnte ich durch meinen Sturkopf überwinden.

Allen in allem war das Buch dann doch noch ganz gut, aber Weltliteratur ist es auch nicht. War mal eine niedliche Abwechslung in meiner Leseliste. Nicht mehr und nicht weniger…

3 Kommentare zu „[EBook] Christopher Moore – „Flossen weg!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s