[Hörspiel] Bibi Blocksberg 23 – „Und der Autostau“

Autor: Elfie Donnelly
Regie: Ulli Herzog
Musik: Wolfgang W. Loos, Heiko Rüsse
Verlag: Kiosk
Produktionsjahr: 1985
Dauer:  43 Minuten 49 Sekunden

Die Sprecher und ihre Rollen:
Erzähler – Joachim Nottke
Bibi Blocksberg – Susanna Bonaséwicz
Barbara Blocksberg – Hallgard Bruckhaus
Bernhard Blocksberg – Guido Weber
Polizist – Manfred Grote
Polizist – Engelbert von NOrdhausen
Polizeipräsident – Andreas Hanft
Opa Borstig – Erich Will
Dora Hubauer – Margitta Scheebarth
Manfred Hubauer – Alexander Herzog
Elfriede Tröter – Reha Hinzelmann
Hugo Tröter – Helmut Gauß
Kind – P. Crytzek
Kind – Markus Jahn
Kind – R. Helmi
Radiosprecher – Ulli Herzog

Die Folge direkt auf Spotify anhören
HIER

Inhalt:
Familie Blocksberg will in den Urlaub fahren. Mit dem Auto. Ganz normal, wie alle anderen Leute auch. Aber sie geraten in einen Stau und die Eltern Blocksberg fangen zu streiten an. Bibi ist es im Stau zu langweilig und im Auto zu warm. Sie macht sich mit ihrem Besen Kartoffelbrei vom Acker.
Im Stau sammelt sie noch mehr Kinder ein, deren Eltern ihr Verschwinden gar nicht merken, da sie zu sehr mit Streiten beschäftigt sind.
Bibi und die anderen Kinder machen es sich auf einer Weise schön. Sei essen lecker Sachen und spielen Spiele miteinander. Der Urlaub ist vergessen.
Als die Eltern das Verschwinden der Kinder bemerken, geht die große Suche los. Und als sie ihre Kinder gefunden haben, spielen und essen sie einfach mit. So lang, bis sich der Stau eigentlich auflösen könnte, wenn die Fahrer der Autos denn da wären.
Der Polizeipräsident muss dann ins Geschehen eingreifen. Aber ob er jetzt so erfolgreich ist…

Meine Meinung:
Auf der einen Seite ist es aber auch zu blöd, dass Blocksbergs ausgerechnet am letzten Schultag in die Ferien starten. Auf der anderen Seite hätte sich dann aber auch diese durchaus lustige Geschichte nicht ergeben können. Und ohne den lästigen Streit der Eltern, bei dem es ganz schön hoch her geht, wäre Bibi die Idee der Flucht wohl nicht gekommen. – Bernhard nimmt aber auch Worte in den Mund, die man jetzt Kindern nicht unbedingt noch vorlegen sollte….
Das Geschehen auf der Wiese fand ich jetzt nicht sonderlich einfallsreich. Allerdings sollte man hier vielleicht beachten, dass dieses Hörspiel aus dem Jahr 1985 ist. Damals haben die Kinder vielleicht noch so gespielt. Computer und Konsolen gab es ja in dem Sinne nicht. – Ein Teil, der heute aus der Zeit gerissen scheint.
Die Polizisten haben in diesem Fall hier eher was Dick und Doof. Und der Polizeipräsident hat ja wohl auch nicht mehr alle Latten am Zaun. Meiner Meinung nach sollte man auch Kindern die Tatsachen nicht so verdreht in ein Hörspiel packen. Die glauben das am Ende noch. Und überhaupt hat doch der Polizeipräsident bei so einem lapidaren Einsatz nichts zu suchen. Der hat doch ganz andere Aufgaben. Sorry, aber auch in einem Kinderhörspiel sollten die Dinge nicht so veralbert werden. Schon gar nicht die Polizei.

Das Fazit am Ende, mit dem unterschiedlichen Schulschluss, fand ich dann aber wieder eine gute Idee von Bibi. Zwar kindlich naiv, wegen dem Extraurlaubstag, aber an sich keine schlechte Sache. Oder eben die günstigeren Tickets für Bus und Bahn. Auch ein Problem, was heute durchaus noch besteht. Die Tickets sind zu teuer. Da bin ich stellenweise mit dem Auto wirklich günstiger unterwegs…

Nein, diese Folge ist jetzt nicht gerade ein Highlight. Keine Ahnung, was sich die Autorin oder eben auch das Produktionsteam dabei gedacht haben. Das hat auf ich alles irgendwie wie ein leidiger Lückenfüller gewirkt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s