Mary Janice Davidson – „Süss wie Blut und teuflisch gut“

Mary Janice Davidson
„Süss wie Blut und teuflisch gut“
Reihe: Betsy Taylor 2
Verlag: LYX
ISBN: 9-783-802-58124-3
Seiten: 256

– eine Rezension aus der Kramkiste –

Teil 2…

Klappentext: Betsy findet ihr neues Dasein als frisch gekrönte Königin der Vampire zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Um weiterhin ihrer Leidenschaft für teure Designerschuhe frönen zu können, braucht sie außerdem einen Job. Doch wer stellt schon eine Untote ein? (Quelle: Lovelybooks.de)

Inhalt: Betsy Taylor ist zwar jetzt eine Vampirin, hat jedoch trotz allem eine Menge Probleme zu lösen.
Da ist Zum Beispiel ihr Prinzgemahl, den sie aber eigentlich gar nicht leiden kann.
Gegen ihren Geldmangel hat sie Sich einen Traumjob in einem Schuhladen gesucht. -Ihr Prinzgemahl hat aber etwas dagegen, Seiner Meinung nach entspricht diese Arbeit aber nicht dem Stand einer Vampirkönigin.
Betsy ihr Haus wird langsam aber sicher von Termiten zerlegt und sie brauchen ein Neues. – In dem Haus allerdings wohnt ein Geistermädchen das Betsy regelmäßig in ihrem Schlafzimmer besucht.
Und dann sind da noch die gepfählten Vampire. Irgendjemand jagt sie.

Fazit: Betsy Taylor ist jetzt Vampirkönigin. Trotz allem hat sie in ihrem Haus ein Termitenproblem und dazu noch eine chronische Ebbe im Geldbeutel.
Den Geldmangel kann sie durch einen Job etwas aufbessern doch das passt dem König aber nicht. Seiner Meinung nach ist der Job absolut unter ihrer Würde. Sie soll sich seiner Meinung nach lieber mit dem Problem der vermehrt gepfählten Vampire beschäftigen.
Wenn Betsy ihre Freunde nicht hätte, wäre sie wohl hoffnungslos überfordert.
Ihre reiche Freundin kümmert sich um das Problem mit dem Haus. So landet Betsy in einer riesigen Villa , in der es sogar einen Geist gibt. Doch dieses Problem tut sich ihr erst später auf. Zunächst einmal muss sie den Lockvogel spielen, um heraus zu finden , wer die Vampire pfählt und aus welchem Grund.
Betsy schlägt sich recht tapfer und lernt auch einiges dazu.
Durch ihre Funktion als Königin der Vampire verliert sie ihren Job wieder kann sich aber in der, Vampirwelt etwas mehr Respekt erkämpfen, indem sie allen Gesetzen zum Trotz eine Pfählung überlebt.

In diesem Buch war mal wieder alles vorhanden, was ein gute Buch ausmacht. In einem Moment habe ich mich noch gekringelt vor Lachen und im nächsten war ich so geschockt, dass ich nicht glauben konnte, was ich da gerade gelesen hatte. Auf diese Weise war hier jede Menge Abwechslung im Spiel und das ganze Buch war zu keinen Zeitpunkt langweilig.
Handlungen und Personen waren so gut beschrieben, dass ich mir vorstellen konnte was die Autorin meinte aber, immer noch genug kaum für meine eigene Phantasie hatte. – Die Autorin hat den Bogen schlicht und ergreifend raus.

Jawohl, ich spreche hier eine klare Leseempfehlung aus. Der Stoff ist richtig gut. Such wenn man kein eingefleischter Vampirfan ist!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s