[Hörbuch] Corinne Hofmann – „Endlich mit meiner Tochter in Barsaloi“

Corinne Hofmann
“Endlich mit meiner Tochter in Barsaloi”
Verlag: Komplett Media
ASIN: B007Q2XW2S
Dauer: 2 Stunden 28 Minuten
Sprecher: Corinne Hofmann, Tatjana Pokorny

– gehört im Mai 2020 –

Klappentext: Corinne Hofmann, Die weiße Massai, liest persönlich das emotionalste Kapitel aus ihrem neuen Buch Afrika, meine Passion, in dem sie von der Begegnung ihrer Tochter mit den afrikanischen Wurzeln, der Großfamilie im Norden Kenias und mit ihrem Vater, dem ehemaligen Samburu-Krieger Lketinga, berichtet. Die Eindrücke, Gedanken und Stimmungen, die ihre Tochter für das Buch aufgeschrieben hat, spricht für sie Tatjana Pokorny.
Vor allem durch den gemeinsamen Besuch mit meiner Tochter in Barsaloi, so Corinne Hofmann, ist mir klar geworden, dass die Verbundenheit mit meiner afrikanischen Familie nie enden wird.

Inhalt: Corinne war schon einmal wieder in Barsaloi, allerdings ohne ihre Tochter, was ihre afrikanische Familie nicht wirklich verstanden hat. Und endlich ist der Moment da, in dem auch ihre Tochter sagt, dass sie ihren Vater und Barsaloi kennen lernen möchte.
Die Mutter bereitet die Reise vor und und Mutter und Tochter machen sich auf den Weg und treffen ihre Familie. 
Spannende und rührende Momente erwarten der Hörer.

Fazit: Was soll ich sagen, das ist das einzige Buch, was ich im Hörbuchformat konsumiert habe. Und es war auch gut so, dass ich nur dieses Buch gehört habe.
Corinne Hofmann liest ihr Buch selber und es klingt einfach nur schrecklich. Den schweizer Akzent kann sich nicht ganz verbergen und auch die Stimme selber ist nicht gerade zum Vorlesen geeignet. Ja, sie hat Gefühl reingelegt, sie hat die ganze Sache ja auch selber erlebt, aber allein die Stimmlage hat mich voll abgestoßen. 
Die Sprecherin der Napirai hat da schon besser gepasst. Die Stimme klang sympathisch und hat mich nicht halb so abgestoßen wie die der Mutter.

Die Story war kurzweilig und ergreifend. Ich hatte mehr wie einmal eine Gänsehaut. Aber ich habe mich auch aufgeregt. Ich habe ja bei den anderen Teilen schon gesagt, dass ich das Gefühl habe, dass diese afrikanische Familie Corinne nur finanziell ausnutzt. Und die Corinne butter Geld und Zeit rein, wo es nur geht.

Nun ja, ich habe jetzt alle Teile dieser Story durch und habe mit der Geschichte dann auch abgeschlossen. Ja, die Frau ist hier ein ziemliches Risiko eingegangen und die ersten Bände waren ja auch noch ganz interessant. Aber der ganze Rest war ein pures Ausschlachten.
Ein besseres Zeugnis kann ich leider nicht ausstellen.

Ich bewerte dieses Hörbuch mit 4 von 5 möglichen Sternen. Den einen Stern Abzug gibt es wirklich für die grauenhafte Lesestimme von frau Hofmann. Damit hat sie sich einiges kaputt gemacht, wenn ich mir diese Aussage erlauben darf.
Ansonsten eine interessante Story, Napirai wird ja quasi komplett neu mit dem afrikanischen Leben konfrontiert. Das rettet das ganze etwas.
Ich habe diese Bücher jetzt abgeschlossen und meine Fragen sind alle beantwortet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s